Füßen | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Füßen" markiert sind

Sogar bei einem Roadtrip dominiert die Herrin einen Fußsklaven. Aus dem Auto heraus trampelt sie auf seinem Gesicht mit ihren schönen Füßen. Wie mit einer Marionette spielt sie mit der Sucht des Fußanbeters. Den Dreck muss der Loser ablecken. Die Herrin zerquetscht die Nase des Fußsklaven und lässt ihn kaum noch atmen. Für seine Sucht wird die kleine Fußschlampe natürlich verspottet und erniedrigt. Dennoch ist der Loser froh, dass er die göttlichen Füße anbeten und den köstlichen Schweiß kosten darf.


Wenn die dominante Herrin ihren Spaß haben will, dann quält sie einen ihrer Sklaven. Mit ihren wundervollen Füßen verpasst sie dem Loser Fußknebel und eine brutale CBT. Sie spielt mit seiner Geilheit und bestraft ihn dafür. Gnadenlos bearbeitet die Herrin seine Weichteile und sein Losermaul. Weil er so unterwürfig ist, gibt sie ihm Dominaküsse. Mit der Spucke im Maul kann er den Schweiß besser abschlecken und schlucken. Es gibt kein Entkommen aus seiner Sucht und der Kontrolle der Herrin. Er bleibt ein Gefangener.


Extrem dreckige Sneaker hat die dominante und freche Goddess für dich vorbereitet. Sand und Haare befinden sich zwischen den Rillen der Sportschuhe. Wer weiß, in was die Herrin noch getreten ist, um dir eine köstliche Mahlzeit zu servieren. Dein Platz unter den Füßen der Herrin ist für dich Fußanbeter reserviert. Die tiefen Rillen warten darauf, von dir gereinigt zu werden. Den ganzen Dreck wirst du schlucken und nichts übrig lassen. Sehr ruppig gibt dir die Herrin Anweisungen und sie erniedrigt dich Loser.


Richtig viel Mühe gibt sich der persönliche Fußsklave, um seine dominante Herrin zu verwöhnen. Er hat sich seiner strengen Herrin unterworfen und lässt sich auch gerne weiter demütigen. Endlich kann er seine Sucht nach den Füßen seiner Herrin ausleben. Der Loser leckt gründlich die Fußsohlen und lutscht intensiv an jedem einzelnen Zeh. Auch die Schuhe hat er zuvor gründlich sauber geleckt. Er ist süchtig und gierig nach dem köstlichen Fußduft. Seine Loserzunge ist der perfekte Waschlappen. Die sadistische Herrin genießt die Fußdomination.


Bei der Fußdomination muss der Loser auf dem Boden liegen und sich von den dominanten und sadistischen Herrinnen quälen lassen. Sie halten ihn an der Leine, damit er nicht entkommen kann. Bis seine Sklavenerziehung zum Fußsklaven beendet ist, muss er wie ein Hund an der Leine bleiben. Er muss lernen, dass sein Platz unter den Füßen der Herrinnen ist. Er bekommt Fußknebel und wenn er ungehorsam ist, dann bekommt er Tritte und Peitschenhiebe, bis er seine Lektion gelernt hat und sich unterwirft.


Den Loser erwartet jetzt ein Trampling, doch nicht einfach auf den Körper, sondern ein brutales Facetrampling. Zuerst tritt die Goddess mit ihren Pumps auf ihm herum, bis die Spuren tief genug sind. Dann stellt sich die Goddess Barfuß mit ihrem ganzen Gewicht auf sein Gesicht. Die Nase des Losers könnte brechen, aber auf jeden Fall wird er fast erstickt. Dennoch liebt der Loser das Gefühl von schönen nackten Füßen auf seinem Gesicht oder den Geschmack der Absätze in seinem Maul.


Extrem spitze Absätze von roten High Heels bohren sich tief in das Loserfleisch des Fußsklaven. Für sein Trampling haben die Ladys ihm einen Knebel verpasst. Die Absätze muss er auch blasen üben, dafür werden ihm diese tief in sein Losermaul gesteckt. Hilflos ist er der Grausamkeit der Ladys ausgeliefert. Die doppelte Fußdominanz ist besonders geil, weil die Ladys sich beraten können, was sie dem Loser noch alles für seine Folter antun können. Endlich ist er den von ihm angebeteten Füßen so nah.


Mit den Füßen vor Augen kniest du vor dem Bett der Goddess und wartest darauf, die Füße berühren und lecken zu dürfen. Die Goddess ignoriert dich und spielt mit deiner Geilheit. Erst wenn die Goddess Lust hat, dich zu erlösen, bekommst du deine Wichsanweisung und darfst die Füße anbeten und verwöhnen. Allein schon beim Anblick der Füße wirst du ganz geil, doch du musst dich an die Anweisungen der Goddess halten. Die Strafen für kleine Fußanbeter ist sehr hart und bist zu schwach.


Holzpantoletten und Flip Flops können beim Trampling großen Schaden und heftige Schmerzen anrichten. Bei dem Loser werden die Finger und der Schwanz zertrampelt, denn die grausame Herrin muss ihm wieder seinen Platz zuweisen. Der ist genau unter ihren Füßen. Einfach alles trampelt die Herrin, was ihr unter die Füße kommt. Diese Demütigung hat sich der Sklave verdient. Sklavenerziehung hört nie auf, denn die dominante Herrin quält und spielt gerne mit der Geilheit und hat es gerne, wenn der Loser ihr hörig ist.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive