Dominanz | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Dominanz" markiert sind

Öffentliche Demütigungen sind bei Herrinnen immer sehr beliebt, aber auch die Loser profitieren davon, denn es macht sie doch sehr geil. Als menschlicher Aschenbecher wird dieser Sklave von seiner Goddess benutzt. Zuschauer sind gewollt, denn so verstärkt sich nicht nur die Erniedrigung und die Geilheit, es verstärkt auch den Brainfuck. Die Goddess muss in regelmäßigen Abständen ihre Überlegenheit und Dominanz beweisen. Nur so bleiben die Sklaven auch gehorsam und willig. Wenn der Sklave sich weigert oder auflehnt, wird er sehr hart bestraft.


Wie beschämt man als Frau einen Sklaven? Doch wohl am besten mit den Füßen oder auch unter dem Arsch. Denn bereits der Anblick ihrer Kehrseite macht jeden unterwürfigen Mann ganz wild. Sabbernd darf er dabei zusehen, wie sie sich die Jeans oder den Rock vom Po streift. Dann - endlich - hat er ihre lockende Kehrseite, nur noch vom knappen Slip bedeckt, vor seinem erhitzten Gesicht. Darf an ihrem Hintern schnüffeln und einen lieblichen Odem inhalieren ... nicht wissend, was sie sonst noch alles mit ihm anstellt!


Der Knecht kniet auf dem Boden, so wie es seine Herrin mag. Dann muss er als erstes ihre Stiefel lecken, die ihn - als Liebhaber hoher Absätze und weiblicher Füße - schier um den Verstand bringen. Doch Obacht, denn die Lady ist nicht gerade gnädiger Stimmung, so dass sie ihn bereits für den kleinsten Fehler grob am grau-melierten Haar packt. Zudem muss er, während er nach wie vor gleich einem Hund vor seiner Herrin kniet, auf Tritte - gar in seine Kostbarkeiten - gefasst sein. Ein Clip rund um männliche Loser und weibliche Dominanz!


Nicht nur die nackten Füße, sondern auch stinkende Socken können zur Demütigung nutzloser männlicher Loser benutzt werden. Denn gerade mit getragenen Strümpfen, die als Knebel oder Atemmaske dienen, kann der Knecht beschämt werden; ebenso lässt er sich als Fußschemel missbrauchen und bekommt ihre göttlichen Füße - samt der Socken - aufs Gesicht. Vielleicht muss er seiner Herrin ja auch noch später die Strümpfe allein mit Zähnen und Lippen ausziehen und ihren nackten Fuß küssen?


Mag auch die Welt auf dem Kopf stehen ... manche Dinge ändern sich nie. Zum Beispiel die Macht weiblicher Dominanz und göttlicher Füße. Die können auch mal mit schmutzigen Stiefeln bewehrt sein. Dann hat der (angehende) Sklave die ehrenvolle Aufgabe, diese sauber zu lecken und muss - sollte er nicht sorgfältig genug arbeiten - auf harte Strafen gefasst sein. Derweil lässt es sich seine Herrin gut gehen und lümmelt lasziv auf ihrem Stuhl. Logisch, dass sie dabei immer neue und erniedrigendere Befehle wie auch boshafte Kommentare parat hat!


Wer als Sklave aufmüpfig wird, hat sich seine Strafe redlich verdient. Dabei stehen einer erfahrenen Herrin vielfältige Straf- und Erziehungsmethoden zur Verfügung. Angefangen bei Tritten und Hieben mit einer Gerte bis hin zur guten Handarbeit ins Gesicht oder auch auf den blanken Po. Hier züchtigt eine Herrin ihren Diener mit Backpfeifen und geht dabei keineswegs zimperlich vor. Mehr noch: Das Ohrfeigengesicht muss zur Strafe vor seiner Herrin auf die Knie gehen und deren Schuhe lecken und küssen. Backpfeifen und Fußverehrung vom Feinsten also!


Schau zu, wie eine lesbische Herrin ihre neue Sklavin mit ihren nackten Füßen dominiert. Doch zunächst setzt sie ihre getragenen Strümpfe ein und will damit ihre angehende Dienerin auf ihren Geruch "prägen". Unter anderem werden der Fußsklavin dabei die getragenen Nylons auf Mund und Nase gepresst. Später muss die Dienerin ihrer Herrin die Füße massieren und darf auch mal lecken. Bleibt nur zu hoffen, dass sie dabei keinerlei Fehler macht, denn sonst könnte es leicht passieren, dass sie von ihrer strengen Miss Barfuß für ihre Versagen bestraft wird!


Eine junge, schwarzhaarige Lady in Netzstrumpfhose hat sich einen Sklaven zum Facesitting und zur Atemkontrolle einbestellt. Schneller als ihm lieb ist, liegt er nackt und mit kontrollierter Männlichkeit vor ihr auf dem Bett. Natürlich bleibt seine Lady - bis auf die Schuhe - völlig bekleidet. Doch sie nutzt sein erhitztes Gesicht als Sitzkissen und lässt ihren Sklaven an ihrem Po und ihrer Scham riechen. Ein Leckerbissen für alle Fans von Socken und weiblicher Dominanz. Denn sie nutzt ihren Arsch auch dazu, seinen Atem zu kontrollieren und hat dabei seine Männlichkeit stets fest im Griff. Was wird sie als seine strenge Femdom sonst noch mit ihm anstellen?


Princess Kate wird dich kleines, elendiges Stück Sche... heute zu ihrem persönlichen WC-Sklaven erziehen. Denn du bist nichts weiter, als ein dämlicher, ekelhafter, dreckiger, kleiner Looser! Schau ihr zu, wie sie es sich auf ihrem Thron gemütlich und sich über dich lustig macht. Schliesslich bist du nichts wert!


Natürlich darf mein Sklave nur kommen wann und wie ich es ihm erlaube, auch heute bildet das keine Ausnahme. Bevor ich Ihn erlöse, binde ich ihm seine Eier ab und setzte mich auf sein Gesicht. Während ich es mir dort gemütlich mache, beginne ich langsam den Countdown. Zahl für Zahl zähle ich langsam runter. Wird er es schaffen Punktgenau auf meine Anweisung hin zu kommen?


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive