Lecken | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Lecken" markiert sind

Drücke deine Nase tief in ihre Schuhe. Riechst du den stinkenden Schweiß der vergangenen Stunden? Nein? Dann wird dir Princess Serena ihre Stinkefüße feste in dein Opfer-Gesicht pressen und die schwitzenden, nassen Strumpfhosen-Füße an dich drücken. Lecke und rieche und zeige der Herrin, dass du auf ihre Füße stehst. Mit etwas Glück darfst du hoffen, dass die Herrin ihre Nylons abzieht und du sogar ihre blanken Sohlen an dir spüren darfst.


Was wäre eine strenge Herrin ohne den Einsatz ihrer aggressiven Gerte, die sie hart schwingt, wenn der Sklave einmal nicht so spurt? Princess Serena kennt die Wirkung ihrer Macht und lässt Sklaven daher von Anbeginn vor ihren Füßen herumkriechen. Sobald sie ihre langen Stiefel präsentiert, werden die devoten Herren schwach und müssen sich dem Kommando von Princess Serena unterordnen. Nun folgt eine genussvolle Leck-Orgie mit Zungeneinsatz und schmutzigen Sohlen sowie einer lachenden Princess Serena.


Gleichgültig chattet Mistress Roxy via Handy mit heißen Lovern. Ihrem Sklaven schenkt sie keine Beachtung. Die dumme Sau darf die schmutzigen Sneaker ablecken. Die Zunge fährt von oben nach unten und sabbert ihre Sohlen an. Roxy gefällt es, dem Sklaven ihre dreckigen Schuhe hinzuhalten. In ihren sexy, engen Hotpants, geilt sich der devote Lecksklave zusätzlich auf. Würdest du gerne dabei sein, wenn Roxys Schuhe intensiv geleckt werden? Dann solltest du dir diesen Clip nicht entgehen lassen.


Wenn alte Herren ihre Lust befriedigt haben wollen, freuen sich diese zwei Dominas ganz besonders auf ihre Leckbehandlung der hochwertigen Lack- und Lederboots. Die scharfen High-Heels werden von Sklavenzungen am liebsten verwöhnt. Echte Opfer müssen sich diese Prozedur erst verdienen. Dabei sollten sich Sklaven keine Fehler erlauben, denn andernfalls folgt die harte Bestrafung der Ladys. Mit ihren langen Absätzen treten sie auf ihren Sklaven ein und verpassen ihm eine Abreibung, die er nicht so schnell vergessen wird.


Ich muss Dich wohl an alles erinnern, oder? Was bist Du nur für ein Sklave, dass Du die besonders wichtigen Dates fast vergisst. Schau auf Deinen Kalender, Du Honk! Es ist an der Zeit, dass Du mir meine Stiefel leckst. Und zwar nicht nur für Deinen kleinen Fetisch. Die Dinger müssen nachher blitzen und blinken wie poliert - von Deiner Zunge! Und Du weißt ja, was passiert, wenn ich bei der Nachkontrolle noch Mängel entdecke.


Es sieht immer so leichtfüßig aus, wenn Stewardessen im Flugzeug auf und ab wandern und sich freundlich um die Gäste kümmern. Aber Roxy kann ein Liedchen davon singen, wie in diesem Job die Füße leiden müssen. Deshalb hat sie ja extra ihren Fußsklaven, der jetzt im Hotel auf sie wartet. Er sorgt mit seiner Zunge dafür, dass die roten High Heels und Roxy's Füße wieder auf Vordermann gebracht werden.


Nachdem ich den ganzen Tag im Haus dies und das erledigt habe, sind meine Füße jetzt ganz schön dreckig und verschwitzt. Natürlich laufe ich daheim nur barfuß herum. Ich setze mich erstmal auf den Küchentisch und ruhe mich aus. Da kommt auch schon direkt mein Sklave auf allen Vieren angekrochen, weil er weiß, was er jetzt zu tun hat: er muss mir meine nackten Füße wieder schön frisch und sauber lecken, während ich mich entspanne. So muss das sein.


Die Herrinnen Gaia und Alisha haben einen Sklaven in ihrem Folterkeller und wollen jetzt ein bisschen Spaß mit ihm haben. Während er mit gefesselten Händen vor ihnen steht, verteilen sie abwechselnd heftige Tritte in seinen Bauch. Als er auf dem Boden liegt, machen die zwei Furien mit Trampling weiter. Und um die Unterwerfung perfekt zu machen, muss er ihnen noch auf Knien die nackten Füße küssen.


Ich bin ziemlich stolz auf meine neuen High Heels. Schwarz glänzendes Lackleder mit einer knallroten Sohle. Die Dinger sehen wirklich total edel aus. Deshalb muss ich sie heute Abend auch direkt mal ausführen und mache mich im Bad fertig für den Abend. Mein Sklave sitzt dabei auf dem Fliesenboden. Ich gebe ihm die guten Schuhe, damit er sie sauber lecken darf. Dabei kommen mir aber noch ein paar fiesere Ideen. Ich halte die Sohlen ins Klowasser und lasse sie ihn lecken. Zum krönenden Abschluss muss er auch noch die Klobrille von oben und unten sauber lecken - mit der Zunge natürlich. Für die Sklavenerziehung nehme ich mir halt immer etwas Zeit.


Heute gehe ich auf die Piste und gehe tanzen, bis der Morgen graut. Aber natürlich muss ich mich dafür noch schön zurecht machen. Während ich also vor dem Spiegel stehe und alles in Ordnung bringe, kauert mein Sklave daneben - auf dem Badezimmerboden, versteht sich. Da gehört er eben hin. Und weil ich auch wirklich tip top saubere High Heels für den Abend haben will, muss er mir meine Schuhe lecken. Die Absätze, die Sohlen, alles muss glänzen, bevor ich auf die Tanzfläche stürme. Und mein Sklave, der muss natürlich zuhause bleiben.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive