Spucke | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Spucke" markiert sind

Heute koche ich! Oder zumindest bereite ich dem Sklaven heute sein Essen. Es ist etwas ganz besonderes. Trockener Toast. Gespickt mit Zigarettenasche. Und da ich ja auch ein wenig Mitgefühl gegenüber dem Sklave habe und weiß wie trocken Toast sein kann, reibe ich noch meine dreckigen Schuhsohlen auf den Scheiben ab und garniere das Ganze noch mit ausreichend Spucke. Ob das wohl reicht? Lieber nochmal so richtig draufrotzen. Nebenbei stelle ich meine Füße noch auf seine Handflächen und bereite ihm als Beilage tierische Schmerzen. Guten Hunger du Loser!


Endlich und nach diversen Rückziehern hat sich dieser Fußsklave getraut ein Treffen einzugehen. Doch was dann passierte, hat sich in seinen künsten Träumen nicht gewagt vorzustellen. Natürlich zahlte er die Suite und legte mir seinen Tribut vor die Heels, während er mir die Füße küsste. Sofort war klar, ich hab ihn bei den Eiern. Direkt schwoll sein Sklavenpimmel in seiner Hose an. Dennoch wird der Sklave von mir aufs Äusserste erniedrigt, angespuckt, ins Sklavenmaul gespuckt und wird mit Ohrfeigen versehen. Mit meinem Fuß auf seinem Schwanz mache ich ihm klar, dass ich das Sagen habe. Und los geht der wilde Ritt auf seinem Rücken, raus aus dem Zimmer und den Flur hoch und runter.


Na du! Genau du! Bist du heute endlich bereit dazu, meinen himmlischen und göttlichen Speichel entgegenzunehmen? Also mach dein nutzloses Maul auf. Für etwas anderes ist es ja nicht zu gebrauchen. Ob du schlucken sollst? Was ist das für eine Frage? Selbstverständlich sollst du! Und vergiss nicht, dich nach jedem Tropfen artig zu bedanken. Wie gut, dass du seit 24 Stunden nichts mehr getrunken hast und dein Durst und deine Gier nach Feuchtigkeit so immens ist. Und weil das scheinbar noch nicht Demütigungf genug ist, wirst du um jeden weiteren Tropfen betteln, betteln wie du es vorher noch nie getan hast.


Mistress Beh hat extra ihre Sneakers seit Tagen getragen. Die Socken sind so richtig schön schmutzig, so dass man nur noch erahnen kann, dass es mal weiße Sneaker waren. Ihr männlicher Sklave liegt für ihre üblen Spielereien schon auf dem Rücken bereit. Langsam zieht sie ihre Sneaker und ihre Socken aus. Packt diese in einen Becher und spuckt wehement in den Selbigen. Nachdem eine Art Shake entstanden ist, hat ihr nutzloser Sklave keine andere Wahl mehr, als seinen Mund weit zu öffnen. Dabei hilft ihm eine von Mistress Beh angelegte Maulsperre. Genüsslich füllt sie ihren Sklaven mit ihrer Spucke ab. Und als wenn das noch nicht genug ist, zieht sie noch die ekligen, dreckigen und muffigen Sohlen aus ihren Schuhen und benutzt diese als Spuckrutsche.


Zwei Freundinnen spucken dich voll. Die geilen Herrinnen klemmen deinen Kopf zunächst in den Spuckstuhl. Hier liegst du nun und kannst dich nicht gegen das was kommen mag wehren. Du hoffst auf ein geiles Facesitting aber musst mitansehen, wie die Rotze der Herrinnen in deiner Fresse landen. Die beiden zerkauen die Weintrauben, damit ihre Spucke noch matschiger wird und spucken dir alles in dein Gesicht. Du liebst es doch, solch eine Demütigung zu ertragen.


Auf ihrem Thron sitzt Mistress Gaia weit über ihren Sklavinnen. In ihrer Maske und den engen Leggings liebt sie es, die Sklavinnen zu beherrschen. Sie führt ihre Sklavin an der Leine zum finalen Akt und freut sich, die heißen Stiefel mit den hohen Absätzen von ihren zarten Lippen bearbeitet zu bekommen. Willig erfüllt die Sklavin der Herrin jeden Wunsch und leckt die Schuhe sauber. Mit einer Spuckeinlage demonstriert die Mistress, was sie von der hörigen Sklavin hält.


Madame Marissa kommt von einem langen Ritt zurück. Natürlich sind ihre Reitstiefel jetzt total verdreckt. Aber ihr Sklave wartet schon auf sie und kümmert sich darum. Während sie es sich gemütlich macht, muss er vor ihr auf die Knie und ihr die Stiefel lecken. Damit auch alles nachher wieder richtig schön glänzt, verteilt sie ihre Spucke ordentlich auf dem schwarzen Leder. Der Sklave darf dann mit der Zunge alles schön polieren.


Die beiden Herrinnen haben sich für ihren ihren Sklaven Hund heute etwas ganz besonderes überlegt und füllen verschiedenes Essen in einen Hundenapf. Mit ihren High Heels zertreten sie das komplette Essen, spucken ordentlich nach und aschen ihre Zigaretten darüber ab. Dann lassen sie den elenden Sklaven Hund aus seinem Zwinger und zwingen ihn ihre High Heels sauber zu lecken und den kompletten Napf mit der Essensmatsche leer zu essen.


Siehst du diesen Schlauch? Wie fühlt es sich an zu wissen, dass du ab jetzt zu meinem eigenen Abflussrohr umfunktioniert wirst? Ich werde meine Rotze durch diesen Schlauch laufen lassen, während das andere Ende in deiner hässlichen Fresse steckt. Es versteht sich von selbst, dass du meine Spucke auch schlucken wirst, oder? Das gehört zu deinem neuen Job dazu. Richtig schön erniedrigend, wirst du mir immer zu Diensten stehen, wenn ich es verlange und dich einfach durch den Schlauch anrotzen will!


Deine Herrin Lady Nivia will sehen, wann dein Verstand ausfällt und sie dich da hat, wo sie dich haben will! Im Kerker bist du schonmal gefangen und kannst dich nicht selber befreien! Sie lässt dich hungern und auch fast verdursten, doch ein wenig sollst du auch noch bekommen! Zu Trinken gibt es für dich jetzt ihre göttliche Rotze! Schluck nicht alles auf einmal herunter und teile dir ihre Spucke ein!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive