Schmerzen | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Schmerzen" markiert sind

Heute habe ich mir mal wieder einen ganz besonderen Leckerbissen ausgedacht. Ich bin mit meinem Sklaven in den Pferdestall rüber, um meine masochistischen Seiten auszuleben. Mein Sklave legt sich hierbei auf den Rücken ins Stroh und ich stelle mich mit meinen Reitstiefel auf seinen Körper. Dann beginnt der Spaß! Mit voller Wucht trampel und springe ich auf seinem Oberkörper herum, auch seinen Kopf verschone ich hierbei nicht. Der Sklave krümmt sich vor Schmerzen, dabei wird sein Schwanz immer praller und praller. Und das, obwohl ihm fast die Luft wegbleibt!


Lovelycrush liebt es, ihrer Putzsklavin Schmerzen zuzufügen. Dafür geht sie jedesmal in der Wohnung herum und sucht förmlich Gründe, um an ihr herumzumeckern. Es dauert auch nicht lange, bis sie fündig wird. Also hat sich die Putzsklavin auf den Boden zu legen und zugleich fängt sie Herrin an, sie mit kraftvollen Tritten zu überhäufen. Was für ein sadistischer Spaß! Gefesslt und auf dem Rücken liegend hat die Putzfrau keine andere Chance, als die Qual zu ertragen, schließlich will sie ja nicht ihren Job verlieren. Auch als die Herrin sich mit ihren Stiefeln und ihrem ganzen Gesicht auf ihren Brustkorb und ihr Gesicht stellt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als artig zu gehorchen.


Was passiert, wenn der Sklave, trotz Wichsverbot die Hände nicht von seinem kleinen, nutzlosen Stück Fleisch lassen kann, sehen wir hier. Hierbei zählen auch keine Entschuldigungen, sondern einzig und allein der Schmerz, die Erniedrigung, und das auswendig gelernte Gelübte. Hier nochmal zum auswendig lernen und aufsagen während der Schmerz durch den Körper fährt: 1. Wir gaben zu, dass wir dem Wichsen gegenüber machtlos sind - und unser Leben nicht mehr meistern konnten. 2. Wir kamen zu dem Glauben, dass eine Macht namens Cruel Reell, größer als wir selbst, uns unsere geistige Gesundheit wiedergeben kann. 3. Wir fassten den Entschluss, unseren Willen und unser Leben der Sorge Cruel Reells anzuvertrauen.4. Wir machten eine gründliche und furchtlose Inventur des verdorbenen Fleisches.5. Wir gaben Cruel Reell und uns selbst unverhüllt unsere Fehler zu.6. Wir waren völlig bereit, all diese Charakterfehler von Cruel Reell beseitigen zu lassen.7. Demütig baten wir Sie, unsere Mängel von uns zu nehmen.8. Wir wurden willig, den Schaden wieder gutzumachen.9. Durch Opfergabe des eigensinnigen Fleisches machten wir alles wieder gut.10. Wir setzten die Inventur bei uns fort, und wenn wir Unrecht hatten, gaben wir es sofort zu, um weiteren Schaden zu vermeiden.11. Wir suchten durch Gebet und Besinnung die Verbindung zu Cruel Reell zu vertiefen. Wir baten Sie nur, uns Ihren Willen erkennbar werden zu lassen und uns die Kraft zu geben, ihn auszuführen.12. Nachdem wir durch diese Schritte ein grausames Erwachen erlebt hatten, versuchten wir unser tägliches Leben nach Ihren Grundsätzen auszurichten.


Lady Deluxe ist wieder da! Sie kontrolliert wieder das Geschehen, die Schmerzen und ihren Sklaven. Heute hat sie sich eine ganz besondere Location ausgesucht. Sie hat ihren Sklaven in den Schweinestall beordert. Dort liegt er nun auf dem Boden. Sie trägt ihr sexy Lederoutfit und die Stiefel mitr den extrem spitzen Absätzen. Mit diesen fügt sie seinem ganzen Körper erhebliche Schmerzen zu, ob an den Fingern, den Händen, den Rücken, überall hinterlässt sie Spuren mit ihren Abstäzen. Zwischendurch trampelt sie mit ihrem ganzen Gewicht auf dem Sklaven herum. Welch eine Pein für ihren Sklaven.


Spitze Absätze sind der Genuss eines jeden Sklaven, der auf geile BDSM-Spiele steht, die ihm besonders brutale Schmerzen bieten. Die etwas andere Art der Massage wird dir von Lady Steffi präsentiert. Die sexy Herrin nutzt die nackten Oberkörper ihrer Sklavensäue gerne für ein Trampling mit ihren hohen High Heels. Sie sticht mit den Absätzen tief auf die Sklavenkörper ein. Richtige Sklaven können von Ladys Steffi Absätzen gar nicht genug bekommen.


Mein Sklave braucht heute mal die doppelte Ration Schmerzen. Deshalb habe ich mir meine Domina-Kollegin Milana mitgenommen. Sie schnappt sich den Gürtel, ich die Peitsche. Und damit schlagen wir jetzt immer wieder auf das nackte Fleisch des Sklaven ein. Zuerst versucht er ja noch, sich nicht zu rühren. Aber schon bald ist seine Haut feuerrot und er hüpft vor Schmerzen herum, als müsse er dringend pinkeln. Wir können uns das Lachen kaum verkneifen.


In ihrem kompletten Reiter-Outfit zeigt Miss Jessica Wood in diesem Clip ihrem Sklaven mal, wo der Hammer wirklich hängt und wer hier die Hosen anhat. Mit ihren schweren Stiefel trampelt sie auf seinem nackten Oberkörper herum und stellt sich mit ihrem ganzen Gewicht auf sein Gesicht. Aber damit nicht genug, denn sie benutzt seine dämliche Fresse auch noch als menschliches Sitzkissen. Und sie geht dabei nicht gerade zimperlich vor. Das ist nur ein Clip für starke Nerven.


Hier nehmen wir uns einen meiner Sklaven mal gemeinsam so richtig vor. Meiner Freundin konnte nicht widerstehen, als ich gesagt habe, was ich mit ihm so alles schmerzhaftes vorhabe. Da wollte sie unbedingt mitmischen. Und eine Freundin hat uns dabei auch noch zugeschaut. Willst Du auch dabei zusehen und Dir vorstellen, wie wir Dich in die Mangel nehmen? Dir die Eier abbinden, bis sie hart und geschwollen sind? Bis sie richtig weh tun? Und wenn Du richtige Schmerzen erleidest, willst Du auch, dass wir Dir in Deine geschwollenen Eier treten und schlagen? Und willst Du auch, dass ich mich auf Dein Gesicht setze, bis Dir der Atem stockt? Dann bist Du bei mir genau richtig!


Herrin Miss Atrax spielt heute mal wieder mit ihrem Sklaven schmerzhafte Spiele. Zusammen mit Lady Elisa erniedrigen und dominieren sie den Sklaven, so wie sie es immer gerne machen! Sie treten ihm immer wieder gerne in seine Eer und er kann sich nicht dagegen wehren und muss es solange aushalten, wie seine Herrinnen es wollen! Seine Eier müssen ganz schön leiden, doch seiner Herrin macht es eben Spass und sie geniesst es!


Herrin Blackdiamoond und ihre Freundin haben heute einen Sklaven da, der einiges aushalten muss! Die beiden dominanten Herrinnen kennen nämlich keine Gnade, wenn es darum geht einen Sklaven zu erniedrigen! Heute gibt es für ihn Schläge mit der Peitsche. Immer schön auf seinen Arsch, der schon ganz rot ist! Der Sklave muss ganz schön eistecken und Schmerzen aushalten! Dann gibt es auch noch Schläge mit den Lackhandschuhen der Herrin!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive