Ballbusting | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Ballbusting" markiert sind

Als sadistische Goddess braucht sie keinen Grund, den Sklaven zu quälen. Sein Minipimmel wird besonders bearbeitet, denn das Ballbusting ist sehr brutal. Wenn sie die Eier kickt und sich der Loser krümmt, bekommt er harte Peitschenhiebe. Die Tritte und Kicks sind so hart, dass der Loser einfach nicht gerade stehen kann. CBT ist eine Leidenschaft der Goddess, die sie intensiv auslebt. Das Weichei hat keine Chance zu entkommen, denn die Session ist erst beendet, wenn die Goddess keine Lust mehr hat.


Von der äußeren Erscheinung darf man sich nicht täuschen lassen, denn die Goddess ist sehr sadistisch, das zeigt sich sehr deutlich bei dem Ballbusting, dass dieser Sklave hier erleben muss. Die CBT führt die brutale Goddess mit aller Gewalt aus. Sie ist erst zufrieden, wenn das Weichei krümmend am Boden liegt und wimmert. Die Domination und Demütigung findet in der Öffentlichkeit statt, wo den Sklaven jeder sehen kann. Für die sexy Goddess ist es eine perfekte Session, bei der Sklavenerziehung.


Bei CFNM kann die Mistress den Sklaven sehr gut demütigen, dann beginnt sie mit dem CBT und dem Ballbusting. Der Sklave hat Glück, das er gut ausgestattet ist, aber seine Muskeln helfen ihm nicht. Bevor er eine Anleitung zum Wichsen erhält, spielt die Mistress mit dem Schwanz und quetscht die Eier so stark, dass der Muskelmann anfängt zu heulen. Die Mistress erniedrigt Sklaven, bis sie jammernd zusammenbrechen. Bei dem Handjob ist die Mistress so brutal, dass er sich nicht beherrschen kann und kommt.


Wer träumt als devoter Masochist nicht davon, von zwei Herrinnen gequält zu werden? Hier treten Luisa Casati und Miss Black Sun im Doppelpack an, nehmen dafür dann aber auch gleich ZWEI nutzlose Schwanzträger knallhart ran. Die sind mit Masken geschmückt, die sich betörend eng - gleich einer zweiten Haut - auf ihr erhitztes Gesicht schmiegen. Danach nehmen die Strafen, respektive das harte Ballbusting, ihren Lauf. Ob dabei die nutzlosen Schwänze der Sklaven nach wie vor erigiert bleiben?


Gute Mädchen kommen in den Himmel, boshafte Girls leben sich beim Ballbustig aus. Dabei treten sie ihren Sklaven Vollspann ins Gemächt. Boshaft lächelnd und immer wieder ... so lange, bis er vor Wollust und vor Schmerzen winselt und schließlich in die Knie geht. Denn Männer kann man, respektive Frau, ja soooo leicht weh tun. Ein Tritt genügt, und der Kerl wälzt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Ist seine Sack- und Hodenfolter die einige Gemeinheit, die Tatjana and Nikki in ihrem Repertoire haben?


Mistress Jardena kennt die Schwachstellen ihrer Sklaven ganz genau. Die liegen im Bereich der ach so empfindlichen Hoden. Oftmals genügt ein einziger Kick und ER liegt leise wimmernd am Boden. Doch zunächst einmal setzt die talentierte junge Herrin auf die gute alte Handarbeit und zeigt ihrem maskierten Sklaven mit derben Ohrfeigen, wo sein Platz ist. Im Zweifel auf dem Boden zu Füßen seiner Herrin, so wie es sich für einen Loser gehört. Daher trägt der Sklave bereits Manschetten an Hand- und Fußgelenken, mit denen er rasch fixiert ist. Was wird ihm danach widerfahren ... denn Mistress Jardena ist d i e Expertin für Hodenfolter und gezielte Kicks.


Sie hat schöne Füße, und sie weiß es. Mehr noch, sie versteht sich auf Bondage und kann fesseln wie keine Zweite. Daher bindet sie ihrem devoten Lover als Erstes einmal Schwanz und Hoden knallhart ab. Daran, an ihrem Hanfseil, hat sie ihn dann gleich einem Hündchen, das man an der Leine Gassi führt, in der Hand. Schon muss er sich flach auf den Rücken legen und werden seine Beine gespreizt fixiert. Somit hat sie seinen nutzlosen Schwanz, der nach wie vor in seiner Genitalfessel zappelt, jederzeit im Blick und in ihrer Gewalt. D i e Gelegenheit, ihn mit ihren nackten Füßen zu stimulieren. Wird sie dabei seiner Männlichkeit auch weh tun?


Mistress Luna liebt es, sich ihren angehenden Fußsklaven als strenge Stiefelherrin im Outfit eines weiblichen Nikolaus zu präsentieren. Eine sexy Lady, bei der all jene, die auf Trampling, Füße lecken und eine weibliche Dominanz stehen, nahezu automatisch abspritzen. Denn als echte Femdom mit schönen Füßen degradiert Mistress Luna ihre Gäste früher oder später zum Footboy und Sitzkissen. Dabei bekommt man (n) ihre lieblich duftenden Nylons als Maske über das Gesicht gestreift, wird als Fußschemel erniedrigt und darf dabei auch mal an sich selbst Hand anlegen. Sei dabei und lass dich überraschen, ob Mistress Luna auch Bondage, Ballbusting und Schläge in ihrem Repertoire hat!


Lady Steffi hat sich um ihre Chucks eine sogenannte Kralle gebunden. Bestehend aus Stahl mit kleinen Haken daran. Und prompt muss ihr Sklave herhalten um ihre neue Errungenschaft auszuprobieren. Der Sklave muss hierzu auf Knien vor ihr in gebückter Haltung knien. Dabei bekommt er mit den Nadeln der Kette leicht das Gesicht und den Kopf bearbeitet, bevor sie mit ihrem ganzen Körper auf ihn steigt, um ihn zu trampeln. Und als wenn das noch nicht genug wäre, muss er es auch noch mit heftigen Tritten in seinen Schritt aufnehmen.


Der fette Sklave ist seiner Herrin schutzlos ausgeliefert, sie hat ihn angebunden und malträtiert ihn. Immer und immer wieder schlägt sie auf seinen Schwanz ein, gibt ihm Ohrfeigen und zieht an Nippeln und Ohren. Zusätzlich befestigt die Herrin schwere Gewichte an den Genitalien des Fetten loosers um seine CBT noch grausamer zu machen. Sobald er aufmuckt, setzt es harte Tritte und die Lady weist ihn schnell und effektiv in seine schranken.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive