Sucht | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Sucht" markiert sind

Sogar bei einem Roadtrip dominiert die Herrin einen Fußsklaven. Aus dem Auto heraus trampelt sie auf seinem Gesicht mit ihren schönen Füßen. Wie mit einer Marionette spielt sie mit der Sucht des Fußanbeters. Den Dreck muss der Loser ablecken. Die Herrin zerquetscht die Nase des Fußsklaven und lässt ihn kaum noch atmen. Für seine Sucht wird die kleine Fußschlampe natürlich verspottet und erniedrigt. Dennoch ist der Loser froh, dass er die göttlichen Füße anbeten und den köstlichen Schweiß kosten darf.


Nach der Reitstunde kommt die Herrin nach Hause, um dann mit ihren dreckigen Stiefeln dem Loser ein Trampling zu verpassen. Mit der Reitgerte macht sie ihn gefügig. Immer wieder schlägt und tritt die Herrin seine Weichteile. Schließlich liegt er auf dem Boden für sein Trampling. Zum Glück ist er weich gepolstert, doch die Tritte verursachen trotzdem heftige Schmerzen. Seine Sucht und seine Geilheit lässt es nicht zu, dass er entkommen kann, denn die Herrin hat die Kontrolle über ihn und quält ihn gnadenlos.


Endlich kommt die dominante Herrin nach Hause und die Fußsklavin stürzt sich auf die Sneaker und leckt sie gleich sauber. Dann genießt die Fußanbeterin die verschwitzen Socken. Sie inhaliert den herrlichen Duft und endlich darf sie auch die nackten schönen Füße verwöhnen. Gründlich leckt sie die Fußsohlen und lutscht an den Zehen. Weil die Herrin so grausam ist, spielt sie mit der Sucht und der Gier der kleinen Sklavin. Zusätzlich erniedrigt sie die Fußanbeterin, indem sie ihr Anweisungen gibt und sie verspottet.


Während die dominante Herrin in ihrem Sessel gemütlich mit ihrem Handy spielt, lässt sie den Fußsklaven wie einen menschlichen Teppich unter ihren Füßen liegen. Zuerst muss er die rosa Pantoffeln gründlich sauber lecken. Die nackten Füße endlich lecken zu dürfen, muss der Fußanbeter sich erst verdienen. Um ihn zu demütigen und zu erniedrigen, darf der gierige Loser nicht gleich den köstlichen Fußduft inhalieren. Sie spielt mit seiner Sucht, denn er ist nur eine kleine Marionette, die gehorchen und dienen muss.


Ausnahmsweise ist die dominante Herrin gnädig, denn der Loser darf sich gierig über ihre Füße hermachen. Jedenfalls lässt sie ihn das glauben, denn sie macht sich einen Spaß aus seiner Gier. Exakte Anweisungen gibt die strenge Herrin dem Loser und er merkt nicht, wie sie mit seiner Sucht spielt. Der Fußsklave inhaliert den Fußduft und wird dabei richtig geil. Ein weiterer Grund für die Herrin, den Loser wie eine Marionette zu dirigieren. Immer gieriger leckt und lutscht er an den göttlichen Füßen.


Richtig viel Mühe gibt sich der persönliche Fußsklave, um seine dominante Herrin zu verwöhnen. Er hat sich seiner strengen Herrin unterworfen und lässt sich auch gerne weiter demütigen. Endlich kann er seine Sucht nach den Füßen seiner Herrin ausleben. Der Loser leckt gründlich die Fußsohlen und lutscht intensiv an jedem einzelnen Zeh. Auch die Schuhe hat er zuvor gründlich sauber geleckt. Er ist süchtig und gierig nach dem köstlichen Fußduft. Seine Loserzunge ist der perfekte Waschlappen. Die sadistische Herrin genießt die Fußdomination.


Bei der Fußdomination fühlt sich der Loser wie im Himmel, denn er darf von den beiden sexy Herrinnen die Füße verwöhnen. Er leckt die High Heels und Füße, dann lutscht er an den Zehen. Dafür nimmt er auch die Tritte und Demütigungen in Kauf. Die dominanten und sadistischen Girls genießen ihr Hündchen. Sie spielen mit seiner Sucht und geben ihm Anweisungen, an die er sich halten muss. Wie mit einer Marionette spielen die Ladys mit dem willigen und unterwürfigen Sklaven.


Für dich Sockensuchti hat die freche Herrin extra Socken gesammelt und nicht gewaschen. Die abgeranzten Socken lösen einen Mindfuck aus und dein Losermaul beginnt zu sabbern. Du kannst es kaum erwarten, endlich den Fußduft inhalieren zu dürfen. Frech und dominant spielt die Herrin mit deiner Sucht. Sie lässt dich antreten zur Fußdomination, um dich zu quälen und zu demütigen. Für die Herrin ist es nur ein Spiel und sie benutzt dich wie eine Marionette. Wie hypnotisiert schnüffelst du dich durch die Socken.


In den schwarzen Hotpants sieht der Arsch der Mistress sehr sexy aus und weil sie mit ihren Reizen spielt, löst das bei dir einen Brainfuck aus. Du kleiner Arschanbeter willst unbedingt deine Sucht ausleben. Dafür lässt du dich von dem geilen Arsch der Mistress dominieren und demütigen. Einfach alles würdest du tun, um dem heißen Arsch nahe zu sein und den göttlichen Duft inhalieren zu können. Natürlich willst du deinen Minipimmel wichsen, doch da musst du dich an die Wichsanweisung der Mistress halten.


Pralle kleine runde Arschbacken muss man als Arschanbeter einfach anbeten. Deshalb gehst du auf die Knie und bettelst darum, der Goddess als Arschanbeter dienen zu dürfen. Jeden Furz, der aus dem süßen Arsch kommt, willst du inhalieren und du kannst es nicht erwarten, endlich die Arschritze lecken zu dürfen. Einfach alles, würdest du für den geilen sexy Arsch tun. Natürlich spielt die Goddess mit deiner Sucht und lässt dich leiden. Aber du weißt, dass du ohne die Arschdominanz nicht leben kannst.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive