Sockenfüße | Dominante Girls

Alle Artikel, die mit "Sockenfüße" markiert sind

Stark verschmutzte Reitstiefel warten darauf, dass du kleiner Versager, diese sauber leckst. Noch besser sind die schmutzigen Socken, die in den heißen Stiefeln stecken. Natürlich sind die Socken stark verschwitzt, deshalb gierst du danach endlich den Fußduft inhalieren. Allerdings besteht die dominante Herrin darauf, dass du kleiner Stiefellecker dich an ihre Anweisungen hältst. Die Herrin benutzt ihre Sockenfüße als Fußknebel, die sie dir tief in deine Loserfresse steckt. Dass es der Herrin egal ist, ob du erstickst, verpasst dir einen harten Brainfuck.


Wie eine Fußmatte liegt die Fußanbeterin unter den Füßen ihrer dominanten Herrin. Mit ihren Sockenfüßen trampelt die Herrin auf dem Gesicht der Sklavin, dann wird die Sklavin mit den Socken gefüttert. Sogar die Atemkontrolle hat die Herrin übernommen und will sehen, wie lange die Sklavin ohne Atem auskommt. Die Sklavin hätte lieber nur den Duft der Socken inhaliert, aber Strafe muss sein. Die Herrin thront in ihrem großen Sessel und demütigt ihre kleine Fußsklavin. Die Fußanbeterin hat keine Chance, die Füße zu genießen.


Gefesselt liegt der Sklave auf dem Boden und wird von der dominanten und frechen Herrin heftig gequält. Sie benutzt ihn als Pony und trampelt auf dem Loserkörper herum. Mit ihren Sockenfüßen stopft sie ihm das Maul und sie demütigt ihn. Der Loser hat keine Chance zu entkommen, aber er will das auch nicht, denn sonst würde er wieder ignoriert werden. Die strenge Herrin verlangt absolute Unterwerfung und deshalb fügt sich der Loser. Als Fickversager kann er nur noch als Sklave dienen.


Frech und dominant sitzt die Herrin auf dem Sofa und ihr Fußsklave muss vor ihr auf dem Boden liegen. Hier muss der Fußabtreter erst die Sneakers sauber lecken, dann darf er sich um die Sockenfüße kümmern. Anschließend darf er den Schweiß aus der Innensohle der Sneakers lecken. Gierig inhaliert er den köstlichen Fußduft, aber er darf die Füße nicht anfassen. Der Loser hat sich seiner Herrin unterworfen und folgt ihren Befehlen. Er weiß inzwischen, wo sein Platz ist und fügt sich.


Ein Traum für jeden Fußanbeter, die verschwitzten Sockenfüße der Mistress im Gesicht zu fühlen und anschließend die Socken im Maul zu haben. Die verschwitzten Füße reibt die Mistress ihrem Fußanbeter anschließend im Gesicht, sodass sich der Geruch schön verteilt. Danach bekommt er noch ein Facesitting. Die Mistress benutzt den Loser auch als menschlichen Hocker und Fußabtreter. Mit der Atemkontrolle überprüft sie seine Loyalität, denn so ein kleiner Sklave muss einfach für alle Forderungen und Wünsche zur Verfügung stehen und sich demütigen lassen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive