Dominante Girls - Junge Dominas quälen ihre Sklaven - Page 10

Kleine Fußsklaven zu demütigen ist das Lieblingshobby der Goddess. Für die Ehre, die verschwitzten Füße lecken zu dürfen, muss der Suchti einen hohen Tribut zahlen. Dafür darf er der Goddess die schönen High Heels ausziehen und sofort mit seiner Arbeit beginnen. Zuerst leckt er die Fußsohlen und anschließend darf er jeden einzelnen Zeh lutschen. Natürlich spielt die Goddess mit der Gier des Fußsklaven nach Füßen und neckt ihn. Hoffnungslos ist der Loser seiner Goddess verfallen und es gibt für ihn kein Entkommen.


Diesem heißen Arsch kannst du Arschanbeter einfach nicht widerstehen. Die prallen Backen geben dir einen harten Brainfuck, denn du kannst an nichts anderes mehr denken. Den herrlichen Duft willst du inhalieren und die Arschritze willst du lecken. Du lebst, um der Goddess zu dienen. Mit deiner Geilheit spielt die Goddess, indem sie viele verschiedene Strings anzieht, die deine Sucht noch steigern. Wie die Pobacken so herrlich wackeln, da willst du dein Gesicht darin vergraben und deine Nase tief in die Rosette stecken.


Beide Sklaven werden als Fußschemel benutzt und werden nur so zum Spaß von zwei sexy Ladys gefoltert. Neben der Nippelfolter gibt es eine CBT und sie müssen die High Heels lecken. Zwischendurch gibt es eine Wichsanweisung, doch ob die Loser abspritzen dürfen, entscheiden die beiden Herrinnen. Eine doppelte Domination macht doppelt Spaß, das können sich die Ladys nicht entgehen lassen. Die beiden Fickversager sind froh, dass sie die Aufmerksamkeit zweier wundervoller Göttinnen genießen dürfen. Deshalb spielen die beiden Ladys mit der Geilheit der Loser.


Längst weißt du, dass du als Opfer geboren bist. Doch jetzt hast du eine sexy Göttin gefunden, die dich kleinen Loser total ausnimmt. Mit Blackmail hat sie dich im Griff und nutzt das schamlos aus. Sie spielt mit deiner Angst und deiner Geilheit, was bei dir einen harten Brainfuck auslöst. Bei deiner Goddess kannst du dich der Blackmail Fantasie hingeben. Deine Sucht und deine Gier danach ausgenommen zu werden, kannst du nur bei deiner Goddess stillen. Deshalb kriechst du ihr wie ein Hündchen hinterher.


Wofür könnte man schwarze Reitstiefel besser benutzen als dafür, Sklaven zu treten. Bei dem Trampling sind die Stiefel sehr bequem und sorgen für ausreichend Schmerzen. Auf dem Busen und den Schwanz der Transe trampelt die gnadenlose Mistress herum und lässt sie hinterher die Spuren des Tramplings ablecken. Das Hündchen leckt gierig das Leder ab. Bei der Stiefeldominanz sind die Demütigungen sehr wichtig, damit die kleine Loserin nicht übermütig wird. Wenn die Sklavin sehr gehorsam ist, darf sie auch die verschwitzten Socken fressen.


Heute darf das kleine Sklavenhündchen seine Nase tief in den heißen Arsch seiner Mistress stecken und den köstlichen Duft inhalieren. Nebenbei muss er allerdings auch als menschlicher Aschenbecher dienen. Zur Belohnung darf er wieder an der Rosette schnüffeln. Damit der Arschanbeter alles besser schlucken kann, bekommt er in sein Losermaul gespuckt. Gierig nimmt das Hündchen alles auf, was die Mistress ihm erlaubt. Der Loser ist glücklich, wenn er sein Gesicht zwischen die geilen Arschbacken stecken darf. Dafür lässt er sich auch demütigen.


Wenn du den geilen Arsch deiner Goddess siehst, dann willst du unbedingt wichsen, doch das wäre zu einfach. Da du Fickversager der Sklave bist, wirst du zuerst auf die Knie gehen und auf deine Wichsanweisung warten. Leider will dein kleiner Minipimmel nicht gehorchen und fängt an zu tropfen. Das muss natürlich bestraft werden. Dafür fallen der grausamen Goddess so einige Gemeinheiten ein, die sie dich gnadenlos spüren lässt. Deine Geilheit wird noch durch die Angst gesteigert, was für einen harten Brainfuck sorgt.


Für sein Facesitting hat die Goddess den Kopf des Sklaven in eine Smother Box eingesperrt. Doch dann hat sie Lust, sein Gesicht hart zu reiten. Weil ihr das nach einer Weile auch zu langweilig wird, bekommt er zusätzlich eine harte CBT. Diese kann er nicht gut aushalten und fängt an zu wimmern. Der gnadenlosen Goddess fallen noch einige weitere Gemeinheiten ein, mit denen sie den Loser quälen kann. Er wollte ja unbedingt von dem heißen Arsch der Goddess dominiert werden.


Bei diesem brutalen Facesitting will die dominante Mistress wissen, wie lange sie den Loser ersticken kann. Mit der Atemkontrolle hat sie den Arschanbeter total im Griff und er kann nicht entkommen. Hilflos, aber auch erregt schnüffelt er an der Arschritze seiner Mistress, wenn sie ihn wieder atmen lässt. Sein Gesicht zwischen den prallen süßen Arschbacken ist für den Arschsklaven das Beste, was ihm passieren kann, dafür lässt er sich gerne ersticken und erniedrigen. Die Mistress spielt mit seiner Angst und seiner Geilheit.


Vollkommen nackt ist der Loser auf einer großen Wiese und wird von den beiden dominanten Göttinnen getreten und ausgepeitscht. Die brutale CBT gibt ihm den Rest und er bricht heulend zusammen. Diese Demütigung hat sich der armselige Loser verdient. Ab jetzt weiß er, wo sein Platz ist, und er wird nicht mehr ungehorsam sein. Nach dieser Lektion und der öffentlichen Erniedrigung traut er sich nicht mehr den dominanten Göttinnen zu widersprechen. Am Ende lassen die Göttinnen den mickrigen Körper einfach liegen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive