Dominante Girls - Junge Dominas quälen ihre Sklaven - Page 13

Eine dominante, brutale Goddess schafft es immer wieder, dass ein Sklave bei einer CBT abspritzt. Erst mit High Heels, dann Barfuß trampelt die Goddess auf dem prallen Schwanz und auf den mickrigen Eiern herum. Die langen und spitzen Absätze bohren sich tief in die Weichteile, doch da diese in einer Box eingesperrt sind, kann der Loser sich nicht befreien und muss die Schmerzen aushalten. Man kann genau sehen, wie der Schwanz pulsiert, doch er hat keine Chance und muss abspritzen.


Obwohl der Fußsklave schon so alt ist, muss er seinen Dienst erfüllen. Er muss die göttlichen Füße seiner Fußherrin verehren und auch er muss dabei auf die Knie und muss vor seiner Herrin kriechen. Die schönen Nylonstrümpfe muss er vorsichtig ausziehen und dann an den Zehen saugen und die Fußsohlen lecken. In der Zwischenzeit entspannt die Herrin. Ihr alter Fußsklave ist schon sehr routiniert und erfüllt seine Aufgabe sehr gut. Natürlich bekommt er trotzdem kleine Tritte, damit er nicht zu übermütig wird.


Sklaven lassen sich gerne von einer dominanten Goddess trampeln, doch das kann leicht zu einer brutalen Folter werden. Neben den Tritten in den Bauch bekommt der Loser auch Tritte und Kicks in die Weichteile, dazu ein Facesitting sowie ein Throatstanding. Man darf sich auch von dem sexy Outfit aus Latex täuschen lassen, denn auch wenn die Goddess zierlich und sexy ist, so ist sie doch sehr brutal und gemein. Weil die Folter so grausam ist, heult und windet sich der kleine Sklave.


Wie ein Hund sollst du vor deiner Goddess auf die Knie gehen und die verschwitzten Füße sauber lecken. Man weiß doch, wie gierig du nach Schweiß bist. Sauge an den Zehen und bete die Goddess an. Mal sehen, wie du dich bei den geilen Spielchen schlägst. Wenn du deine Sache gut machst, dann bekommst du eine heiße Wichsanweisung und vielleicht darfst du dein Sperma über die Füße wichsen, doch das wirst du dann wieder ablecken, damit die göttlichen Füße wieder sauber sind.


Man sollte sich nie mit einer strengen und dominanten Goddess anlegen, denn die Qualen sind für kleine mickrige Sklaven nicht auszuhalten. Dieser Loser muss feststellen, wie hart eine CBT sein kann. Nicht nur, dass die Goddess mit ihren High Heels tritt, sie hat dem nackten Jüngling ein Hundehalsband umgelegt und auch der Schwanz wurde an die Leine gelegt. Der schmächtige Loser ist total hilflos und die grausame Goddess hört einfach nicht auf, die Eier hart zu treten. Jeder Kick schmerzt wirklich sehr.


Bei dieser geilen Arschdomination wird der kleine Loser als menschlicher Hocker benutzt und sein Gesicht verschwindet komplett zwischen den beiden großen und prallen Arschbacken. So kann der Arschsklave seine Nase tief in die Rosette stecken und kann hautnah das göttliche Aroma der herrlich stinkenden Fürze inhalieren. Neben dem Facesitting bekommt er auch eine Atemkontrolle, bei der er fast erstickt und eine Ausbildung als Toilettensklave. Da der wertlose Sklave den göttlichen und großen Arsch seiner Mistress anbetet, ist diese Sklavenerziehung längst überfällig.


Streng und ganz in Latex gekleidet benutzt die dominante Herrin den kleinen menschlichen Aschenbecher für ihre grausamen Spielchen. Als rauchende Herrin lässt sie das kleine Dickerchen nicht nur Asche fressen, sondern foltert ihn mit der brennenden Kippe. Neben der Nippelfolter und der Eierfolter wird der Loser auch mit der Peitsche gezüchtigt. Daneben muss der Loser auch die High Heels lecken und sich anspucken lassen. Die Brandwunden verursachen starke Schmerzen, doch das ignoriert die Latexherrin. Sie foltert den nackten Kriecher einfach weiter.


Nackt und auf einer Folterbank gefesselt, bekommt der Arschanbeter ein geiles Facesitting. So kann er die stinkenden Fürze besser inhalieren und die Arschritze gründlich sauber lecken. Neben dem geilen Aroma darf er auch ein bisschen seine Nase in die Rosette stecken. Miss Madison trägt einen heißen Stringbody aus Latex und High Heels. Sie ist so sexy, dass der Arschanbeter nicht widerstehen kann. Bei der perfekten Arschdomination wird der Loser erniedrigt und ist doch dankbar, dass er so viel Aufmerksamkeit von seiner Mistress bekommt.


Ganz in Latex gekleidet quälen die beiden Göttinnen die kleine Sklavenanwärterin. Mit Peitschenhieben wird die kleine Loserin dazu erzogen, wie man eine Fußsklavin oder eine Arschanbeterin wird. Als kleiner Bonus muss die Sklavin auch die Pussy der Göttin lecken. Die Sklavenerziehung ist zwar sehr streng und grausam, doch anschließend wird sie eine gehorsame Haussklavin sein. Für die Prozedur muss die Loserin nackt sein und ihre Hände sind auf dem Rücken gefesselt. Durch die Schläge ist der Arsch der Loserin schon ganz wund.


Ein Facesitting durch einen geilen Jeansarsch ist schon ein bisschen härter, als der Loser sich das gedacht hat, denn der Jeansstoff ist sehr hart und fest. Doch es artet in ein Faceriding aus, denn die Goddess liebt es, die Atemkontrolle zu haben und der Arschanbeter zappelt sehr herum. Er hat Angst zu ersticken, doch die Goddess dominiert ihn und spielt mit seiner Sucht. Seine Gier nach prallen Ärschen hat ihn in diese hilflose Lage gebracht. Bei dieser Domination bricht ihm fast die Nase.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive