Dominante Girls - Junge Dominas quälen ihre Sklaven - Page 39

Dieser Sklave muss diesen dominanten Girls erst einmal die Stiefel sauber lecken, während sie sich unterhalten und genüsslich was trinken. Danach überlegen sie sich noch, dass er doch eigentlich ihre Socken riechen könnte. Da sie auch schon lange in ihren Stiefeln herumlaufen, werden ihre Socken so richtig schön stinken. Der Sklave muss eine Nase voll vom Geruch der Stinkesocken einatmen und sie sogar noch küssen und verwöhnen. Den Mädels macht das gar nichts aus, sie geniessen es dominant sein zu können.


Dieser Sklave wird von seiner Herrin einmal richtig gefordert. Er liegt auf dem Boden und sie trampelt mit ihren Stiefeln sein Gesicht richtig platt. Miss Victoria zeigt kein Erbarmen und so muss er sich auch noch hinsetzen und dann wird ihm mitten in sein Gesicht getreten. Aber damit noch nicht genug, die dominante Victoria lässt ihn sich ausziehen und tritt dann auch noch auf seinen Schwanz und seine Eier.


Diese Lady ist wirklich sehr dominant und trampelt auf ihrem Sklaven herum. In ihren geilen schwarzen High Hells bereitet ihm das einige Schmerzen. Sie trampelt auf seinen Eiern herum und dann auch noch auf seinen Hände. Ihre Heels bohren sich förmlich in seinen Bauuch. Natürlich verschont sie auch seinen Kopf nicht und somit bekommt er auch die Heels ins Gesicht. Dieser Sklave muss wohl einiges aushalten und seine Herrin hat Spaß daran.


Dieser Sklave wird von seinen Herrinnen fast niedergetrampelt. Herrin Lea und Herrin Monika verstehen da keinen Spass und setzen ihrem Sklaven mit einigen Tritten richtig zu. Sie springen mit ihren Stiefeln auf seinem Körper herum und sie lassen ihn nicht entkommen. Zum Dank darf er ihnen nachher noch die Schuhsohlen sauberlecken, bevor er wieder ein paar Tritte von seinen Herrinnen bekommt. Dieser Sklave muss ganz schön was aushalten können.


Dieser Sklave ist heute mit seiner Herrin Katja draußen. Sie sitzt nach dem Spazierganz in ihrem neuen Auto und will das Auto natürlich nicht dreckig machen. Immer wieder muss er ihre Sohlen sauberlecken, damit auch kein Dreck ins Auto kommt. Dieser Fusslecker muss vor ihr auf der Erde knien und seine Aufgabe sehr gut erledigen. Doch kann er es seiner Herrin überhaupt recht machen? Sie treibt ihn ganz schön an.


Princess Bridgette hat sich heute von dem Geld ihres Sklaven Sushi mit nach Hause gebracht. Er wartet schon in seinem Käfig auf sie. Er darf ihr während des Essens die Füße küssen und lecken. Als sie dann genug gegessen hat und keinen Hunger mehr hat, darf ihr Sklave die leckere Mahlzeit haben. Vorher wird das Essen allerdings noch mit ihrer Spucke verfeinert. Dann wird der Sklave mit seinem Sklavenmahlzeit wieder weggesperrt. Ab, aus ihren Augen.


Heute macht sich die Money Princess über dich lustig. Nicht direkt über dich, sondern nur über deinen richtig kleinen Schwanz. Sie fragt dich, welche Frau du damit wohl beglücken willst. Mit so einem Miniding bist du direkt bei allen Frauen abgeschrieben. Wenn du den kleinen Penis irgendwo auspackst ist dir wohl das Gelächter grantiert. Diese Herrin gibt dir ganz klar zu verstehen, dass du mit deinem Ding nichts taugst und niemals eine richtige Frau haben wirst.


Diese Hände des Sklaven müssen heute einiges aushalten. Seine dominanten Herrinnnen laufen abwechselnd in verschiedenen Turnschuhen über seine ausgestreckten Hände. Ihr ganzes Gewicht verlagern sie jeweils auf den Fuss, der gerade auftritt. Eine richtige Herausforderung für den nichtsnutzigen Sklaven. Er muss alle Schritte aushalten, denn er will ja schließlich kein Loser sein. Obwohl er schon genau weiss, was für ein großer Loser er ist. Die Mädels wissen es auch und sie lieben es ihn immer wieder zu erniedrigen.


Diese Herrin hat heute vor, ihren Sklaven richtig zu quälen. Er ist bereits schon nackt festgebunden, so dass er nicht mehr entkommen kann. Mit einer Grillzange bringt sie seinen Penis in die richtige Position um mit der Kerze den Wachs auf seinen Penis tropfen zu lassen. Immer mehr heiss Tropfen treffen ihr Ziel. Danach drückt sie mit der Zange seine Brustwarze zusammen und lässt hier auch einige Tropfen darauf tropfen. Ganz schön heiss, aber der Sklave kann nicht entkommen. Er muss jeden Tropfen, der auf seinen Körper fällt, aushalten.


Dieser Sklave hat bei seiner Herrin Katja nichts zu lachen. Während sie sich gemütlich eine Zigarette raucht, liegt er mit dem Bauch auf dem Boden, die Hände ausgestreckt. Katja läuft mit ihren High Heels immer wieder über seine Finger und Hände. Man hört, dass er Schmerzen hat, doch das interessiert sie nicht. Sie spuckt ihm noch auf die Hände. Ihre Asche landet natürlich auch dort. Jeder seiner Finger wird unter ihren Absätzen bearbeitet. Ihre Zigarette tritt sie dann zum Dank auch noch auf seinen Handflächen aus. Dieser Sklave muss ganz schön was aushalten.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive