Dominante Girls - Junge Dominas quälen ihre Sklaven - Page 3

Was du vor hast? Das sehe ich schon vorab in deinen Augen! Du willst meine triefenden, stinkenden und versifften Socken riechen? Dann steck deine Drecksnase mal aus. Wie, wann und wo genau du riechen darfst, bestimme ich ab jetzt. Mein Gestank wird dir sämtliche Sinne vernebeln! Und jetzt leckst du meine Kniestrümpfe richtig sauber. Sämtlicher Dreck muss runter! Ich zwinge dich, alles, bis auf den letzten schwarzen Drecksfleck abzulecken. Sicher fragst du dich, wann du mit meinen stinkenden Socken fertig bist und was dich als nächstes erwartet!? Das bestimme nur ich! Also lass dich überaschen.


Goddess Mel richtet dich zu ihrem persöhnlichen Schuhficker ab! Ab heute wirst du dein altes Sexleben völlig vergessen und hinter dir lassen. Denn ab jetzt wird dein kleiner Looserpimmel nur noch ihre getragenen Schuhe ficken. Auch wenn er ziemlich mickrig ist, nimmt sie darauf keine Rücksicht. Du wirst ab sofort nur noch auf und in sämtliche ihrer Schuhe abspritzen. Das wird deine Zukunft sein. So und nicht anders du Looser!


während Lady Emerald auf ihren Thron sitzt, kriecht der Sklave auf sie zu. Da setzt es schon die erste Ohrfeige. Hart trifft ihn eine Schelle nach der anderen, bis seine Sicht verschwimmt. Kurzzeitig macht die Lady ihm Hoffnung auf ein bisschen Zärtlichkeit doch bevor der Sklave weiß, wie ihm geschieht, folgt schon der nächste Schlag, und der nächste... So geht es immer weiter. Wird die Lady dem Faceslapping irgendwann überdrüssig oder macht der Sklave vorher schlapp?


Es kostet viel Mühe aus einem Sklaven ein ordentliches Reittier zu machen. Aber dieses verwahrloste Exemplar braucht besonders viel Aufmerksamkeit, er kann sich nicht einmal auf das wesentliche, seine neuen Herrinnen, konzentrieren. Um ihn ruhiger und vor allem gefügiger zu machen, werden wir aus dem Hengst heute einen Wallach machen, wollen wir doch mal sehen wie Widerspenstig er da nach noch ist...


Natürlich darf mein Sklave nur kommen wann und wie ich es ihm erlaube, auch heute bildet das keine Ausnahme. Bevor ich Ihn erlöse, binde ich ihm seine Eier ab und setzte mich auf sein Gesicht. Während ich es mir dort gemütlich mache, beginne ich langsam den Countdown. Zahl für Zahl zähle ich langsam runter. Wird er es schaffen Punktgenau auf meine Anweisung hin zu kommen?


Jack ist grade erst in seine neue Eigentumswohnung gezogen, als seine neue Nachbarin Petra an seine Tür klopft. Sie ist ebenfalls grade erst eingezogen und sucht bei ihm Unterschlupf wegen der Lauten Handwerker in ihrer eigenen Wohnung. Im Verlaufe der Unterhaltung kommt das Gespräch natürlich auch auf ihre Jobs und so erzählt Petra, dass sie als Domina arbeitet. Jack macht das sichtlich nervös und er läuft rot an, das entgeht Petra natürlich nicht. Sein Verhalten kann eigentlich nur eins bedeuten...


Lady Rina ist neu dabei, aber sie weiß ganz genau was sie will! Lass dich von ihrem schönen äußeren nicht täuschen, sie hat es Faustdick hinter den Ohren. Ihre natürliche Dominanz und ihre arrogante Haltung lassen dem Sklaven garkeine andere Wahl als sofort vor dem Bett auf die Knie zu fallen und ihre schmutzigen Boots sauber zu lecken. Der Sklave kämpft mit seinem ekel, schließlich sind die schweren Boots wirklich sehr dreckig, aber Rina hat kein mitleid sondern zwingt ihn dazu, das Profil unter ihren Sohlen sorgfältig mit seiner Zunge zu säubern.


Als mein persönlicher Sklaventrottel musst du alles Schlucken, was ich dir vorsetze. Dazu gehört selbstverständlich auch jeglicher Dreck, der sich so auf und unter meinen Schuhen sammelt. Heute war ich den ganzen Tag in meinen Chucks unterwegs und habe darin heftig geschwitzt. Du wirst nun mit deiner Zunge erst meine Schuhe reinigen und im Anschluss meine Füße. Das du mir dabei auf keinen fall die Zehenzwischenräume vergiss! und wehe, du übersiehst auch nur eine einzige Fussel!


Ich habe meiner kleinen, devoten Sissy ein besonderes Geschenk gemacht. Eine Edelstahlhalsband mit der Aufschrift " Personal Property of Mistress Lady Anja" und dafür wird sie sich heute angemessen bei mir bedanken, selbstverständlich auf knien. Allerdings grinst das Wertlose Stück dummdreist vor sich hin, sodass ich ihr das Lachen aus dem Gesicht schlagen will. Eine Ohrfeige nach der anderen landet in ihrem Gesicht, bis die Wangen sich deutlich röten. Damit die kleine Sissybitch ihre Lektion auch wirklich lernt, lasse ich sie im Anschluss meine High Heels küssen


Mistress Redhead benutzt ihren Sklaven als persönlichen Schuhputzer. Sie war den ganzen Tag lang in ihren Turnschuhen auf der Straße unterwegs damit ihr Sklave ordentlich was zu tun hat. Sie lässt ihn an Ihren Füßen riechen und reibt ihre schwitzigen Sohlen an seinem Gesicht. Auch die Schuhe müssen sauber gemacht werden und so entfernt sie die durchgeschwitzte, stinkende Innensohle, spuck drauf und lässt ihren Sklaven die ekelige Mischung ablecken, bevor sie ihn vollständig erniedrigt und ihn mit dem Kopf in ihre Schuhe steckt.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive